Der richtige Popcorn Mais

Damit die Zubereitung des Popcorns in der neuen Popcornmaschine auch kein Desaster wird, benötigt man guten Popcorn Mais.

Die Probleme beim Popcorn Mais liegen zumeist in der schlechten Ausbeute, viele Körner platzen dann auch bei hohen Temperaturen nicht auf und sind somit nicht zu gebrauchen.

Wichtig ist also, dass das Popcorn schmeckt und das der Ausschuss nicht zu groß ist. Außerdem ist natürlich auch das persönliche Empfinden wichtig, denn es gibt natürlich auch Bio Mais, für die, denen das wichtig ist.

Guter, günstiger Popcorn Mais



Seeberger Popcorn-Mais, 5er Pack (5 x 500 g Packung)

4.7 von 5 Sternen (108 Rezensionen)

Neu-Preis: EUR 14,99



Das Popcorn von Seeberger wird von allen Käufern hochgelobt und bekommt so durchschnittlich 5 Sterne in den Bewertungen.

5 Packungen á 500g also 2,5 kg Popcorn Mais bekommt man für unter 7 Euro, dass sind weniger als 2,80 €/ Kg.

Das Popcorn von Seeberger ist also nicht nur Qualitativ hochwertig sondern auch noch extrem günstig und ich empfehle es jedem Popcorn Fan.

Popcorn-Mais von Seeberger bei Amazon >

 

Günstiger Bio Popcorn Mais



Rapunzel Popcorn-Mais (500 g) – Bio

4.7 von 5 Sternen (15 Rezensionen)

Neu-Preis: EUR 2,10



Wem wichtig ist, dass er weiß wo das Popcorn herkommt, der kann sich für den Bio Popcorn Mais von Rapunzel entscheiden. Dieser ist allerdings mit knapp 4€/Kg etwas teurer als der Seeberger Popcorn Mais.

Rapunzel Bio Popcorn-Mais bei Amazon >

Popcorn mit Geschmack

Welchen Mais brauche ich für mein Popcorn?

Die Frage, ob Mais als Popcorn Mais nutzbar ist, beantwortet sich über den Wassergehalt des Korns und die Stabilität der Kornhülle. Denn nicht jeder Mais lässt sich zum Popcorn erhitzen.

Normaler Futtermais erzeugt leider keine puffenden Popcorns. Zwar haben sie einen hohen Wassergehalt, aber die instabile Hülle des Korns lässt dieses entweichen und führt somit nicht zu dem bekannten poppen des Korns.

Das kann nur Popcorn Mais. Dieser erinnert nicht sehr an normalen Mais den wir aus den Konservendosen kennen. Er hat nicht diese spezifische Form, sondern ist eher rund. Außerdem ist er in der Rohfassung nicht genießbar, denn er ist sehr trocken und sehr hart. Doch diese Kombination sorgt eben für das bekannte poppen während des erhitzens.

Denn die Feuchtigkeit im Inneren des Korns will sich aufgrund der steigenden Temperatur ausbreiten. Doch die harte, stabile Hülle des Korns verhindert das Ausbreiten der Feuchtigkeit zunächst. Erst wenn genügend Energie aufgestaut wurde, platz die Hülle des Korns auf und lässt dem Inneren seinen Platz. Kurz nach dem Bruch der Hülle erkaltet das Korn und behält seine unverwechselbare ganz individuelle Form.